Erweiterung der Flutlichtanlage für den Fußballtrainingsplatz in Klein Rönnau

Die Idee

Schon 2017 kam die Idee auf die Flutlichtanlage auf dem Sportplatz in Klein Rönnau zu erweitern. Denn es gibt nur einen Rasenplatz, der halbseitig beleuchtet wird und der deshalb in der dunklen Jahreszeit nur teilweise zum Training und leider überhaupt nicht für Spiele genutzt werden kann.

Das halbseitige Licht macht es den Spotlern schwer Unebenheiten, Löcher und entgegenfliegende Bälle zu erkennen, welches zu einem erhöhtem Verletzungsrisiko führt.

Die Planung

Damit der Trainingsplatz auch in der dunklen Jahreszeit genutzt werden kann, soll das Flutlicht auf den ganzen Platz erweitert werden. Dazu müssen auf der Westseite des Platzes drei neue Flutlichtmasten gebaut werden, energiesparende Lampen montiert werden und Strom-kabel gelegt werden. Mit dieser Maßnahme wird es möglich Trainingsübungen und -spiele, die viel Platz benötigen, auf dem Gelände durchzuführen. Außerdem können dann mindestens zwei Mannschaften parallel trainieren und der ausgeleuchtete Platz kann als Ausweichplatz für Wettkämpfe genutzt werden. 

Die Förderung

Aus dem letzten Flutlichbau im Jahr 2013 war bekannt, dass man mit der AktivRegion Holsteins Herz einen Förderer bekommen könnte, um die Maßnahme zu finanzieren.

 

Nach einigen planerischen Vorbereitugen mit der Gemeinde Klein Rönnau und vielen hilfreichen Abstimmungen zwischen der Geschäftsführung von Holsteins Herz, dem LLUR , dem LSV und dem Kreis Segeberg gab es Anfang 2020 dann auch die Zusage.

 

Die Kosten für die Erweiterung sind mit rund 60.000€ veranschlagt. 

  • 22.000€ kommen aus dem Förderprogramm der Europäischen Union für ländliche Räume, welches über Holsteins Herz beantragt wurde.
  • 8.000€ kommen vom Landessportverband Schleswig-Holstein.
  • 30.000€ wird der SC Rönnau 74 aus Eigenmitteln bezahlen.
Logo Landesprogramm ländlicher Raum: Gefördert durch die Europäische Union - Europäischer Landwirtschaftsfonds für Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)
Logo LEADER
Logo des Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein
Logo Holsteins Herz - AktivRegion Segeberg-Storman